Donnerstag, 26. Juli 2012

Für alle Fälle Liebe von Julie James

Buchinformation:
Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Lyx; Auflage: 1 (5. April 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802586794
ISBN-13: 978-3802586798
Originaltitel: Something about you

Rezension

 








Wer? 
Jack Pallas & Cameron Lynde

Wo? 
Chicago

Was? 
FBI-Agent und Staatsanwältin suchen einen Mörder
 


Drei Jahre zuvor:
Cameron Lynde ist stellvertretende Staatsanwältin in Chicago. Sie arbeitet an der Verurteilung von Roberto Martino, dem Boss eines Verbrechernetzwerkes - zusammen mit dem FBI-Agenten Jack Pallas. Jack hat zwei Jahre gebraucht, um sich in Martinos Organisation einzuschleusen, wurde durch den Fehler einer anderen Behörde jedoch enttarnt und zwei Tage lang von Martinos Männern gefoltert, bevor er sich befreien konnte.
Doch dann eröffnet ihr ihr Chef, der oberste Staatsanwalt Silas Briggs, daß er keine Anklage gegen Martino erheben wird, da die Chancen einer Verurteilung zu gering ausfallen. Und er erwartet von Cameron, daß sie nicht nur das FBI über diese Entscheidung in Kenntnis setzt, sondern auch die Verantwortung dafür auf sich nimmt.
Cameron ist zwar damit überhaupt nicht einverstanden, weiß aber, daß sie als Neuling absolut nichts zu sagen hat und informiert Jack und seinen Partner davon, wobei sie wie angewiesen so tut, als wäre es ihre Entscheidung gewesen. Jack flippt bei dieser Eröffnung wie zu erwarten total aus und unterstellt ihr sogar, Geld von Martino zu nehmen. Als er das Gebäude verlässt, wird er von einer Schar Journalisten umringt und als erster Kommentar rutscht ihm wutentbrannt heraus, daß Cameron den Kopf nicht aus ihrem Arsch bekommt, wobei ihm schon eine Sekunde später klar wird, was für einen Fehler er damit gemacht hat.
Jacks Ausspruch schlägt voll ein und flimmert tagelang durch alle Nachrichten. Silas Briggs drängt insgeheim auf seine Entlassung, doch Cameron, die zwar wütend ist, aber Jack auch für einen guten Agenten hält, tut hinter Silas' Rücken alles, um Jacks Karriere zu retten. Sie trifft sich heimlich mit Davis, Jacks Vorgesetzten, und gemeinsam erreichen sie es, daß Jack 'nur' für drei Jahre nach Nebraska versetzt wird. Allerdings ertappt Jack Cameron dabei, wie sie an diesem Tag aus Davis' Büro kommt und glaubt von da an, daß sie aus Rache für seine Versetzung gesorgt hat.

Gegenwart:
Cameron ist immer noch bei der Staatsanwaltschaft und das sehr erfolgreich. Da in ihrem Haus die Parkettböden neu verlegt werden, hat sie für eine Nacht ein Zimmer im exklusiven Peninsula Hotel gemietet. Zum Schlafen kommt sie allerdings nicht, weil das Pärchen im Zimmer nebenan sie mit einem lautstarken Sexmarathon über Stunden hinweg wach hält. Dann endlich kehrt Ruhe ein und Cameron hört die Tür zum Nachbarzimmer klicken. Nach einer halben Stunde scheint es jedoch von Neuem loszugehen, woraufhin Cameron sich endlich bei der Gästebetreuung beschwert. Als nebenan wieder die Tür klickt, schleicht sie sich aus Neugier zum Spion und sieht einen Mann mit hochgezogenem Kapuzenpulli vorbeigehen.
Als wenige Minuten später der Sicherheitsdienst die Angelegenheit untersucht, wird im Nachbarzimmer die Leiche einer Frau gefunden.

Cameron muss daraufhin mehrere Stunden in ihrem Zimmer absitzen, da sie als einzige den Mord mitangehört und den vermutlichen Mörder gesehen hat. Sie wird von der Polizei befragt, schnell zeigt sich aber, daß der Fall in den Zuständigkeitsbereich des FBI fällt, da die Ermordete eine Hostess namens Mandy Robards war und eine versteckte Kamera darauf hindeutet, daß sie Erpressung im Sinn hatte. Und ihr Kunde war niemand Geringerer als der bekannte Senator Hodges.
Der zuständige Agent ist Jack Pallas, der es für einen echt schlechten Scherz hält, daß er es bei seinem ersten Fall zurück in Chicago ausgerechnet mit Cameron zu tun hat.

Obwohl es unwahrscheinlich ist, daß der Mörder bemerkt hat, daß er beobachtet wurde, ordnen Jack und Davis an, daß Cameron unter Personenschutz gestellt wird. Als Jack und sein Partner Sam Wilkins (der Good Cop in ihrem Team) abends bei Cameron vorbei schauen, um sie darüber in Kenntnis zu setzen, lernen sie auch Collin McCann kennen, Camerons besten (schwulen) Freund, einen bekannten Sportreporter. (Collin ist derzeit ein wenig geknickt, weil er und sein Partner Richard sich getrennt haben.)
Der Personenschutz ist wirklich nicht verkehrt, denn der Mörder stammt aus dem direkten Umfeld des Senators: es ist Grant Lombard, Hodges' persönlicher Leibwächter. Grant und Mandy Robards wollten den Senator erpressen, doch dann wollte Mandy ihn um seinen Anteil betrügen, woraufhin Grant sie erstickt hat und dem Senator den Mord anhängen wollte. Jetzt wird er unruhig, da dieser immer noch nicht verhaftet wurde und beschließt, herauszufinden, was das FBI weiß.

Ein paar Tage später hat Cameron abends eine Verabredung mit Max, einem Investmentbanker. Sie spekuliert darauf, Max als Begleiter auf die Hochzeit ihrer (anderen) besten Freundin Amy, mitzunehmen, ein Ereignis, das seit Monaten fanatisch vorbereitet wird. Allerdings ist Max mit seinem Beruf verheiratet und versetzt sie an diesem Abend bereits zum dritten Mal, was ihn endgültig disqualifiziert.
Collin versucht, Cameron anzurufen, diese hat jedoch aus Frust den Ton ihres Handys ausgestellt, woraufhin Collin Jack etwas besorgt davon unterrichtet, daß sie nicht zu erreichen ist. Jack fährt daraufhin zu dem Restaurant und findet Cameron einsam an einem Tisch sitzend. Die beiden kabbeln sich ein bißchen und als Jack ihr vorwirft, für seine Versetzung gesorgt zu haben, rutscht ihr der Satz heraus, daß er an diesem Tag durch nur gesehen hat, was er sehen wollte. Was ihn natürlich aufhorchen lässt.
Als Jack sie auf seinem Motorrad nach Hause fährt, beginnt es wie früher zwischen ihnen zu knistern und vor ihrer Haustüre küssen sie sich fast.

Jacks und Wilkins' Ermittlungen in Hodges' beruflichem Umfeld bringen keine Ergebnisse und als die beiden Cameron abends noch ein paar Fotos vorlegen wollen, platzen sie in Amys Junggesellinnenabschied. Die beiden Agenten begleiten die Frauen zu einem angesagten Club, wo es zu einem - wie sich hinterher herausstellt harmlosen - Stromausfall kommt. Jack verschanzt sich zur Sicherheit mit Cameron in einem Büro, wo sie sich endlich das erste Mal küssen.
Grant Lombard hat währenddessen von einem von Roberto Martinos Männern einen Kontakt bekommen, der ihm Details zu den Ermittlungen geben kann: Silas Briggs! Als sie sich treffen, erzählt Silas Grant von Camerons Beteiligung (er weiß wiederum davon, weil ihn der FBI-Direktor angerufen und sich für Camerons Kooperation bedankt hat).

Am nächsten Tag holt Collin Cameron entgegen ihren sonstigen Gewohnheiten früher von der Arbeit ab - und in ihrem Haus werden sie von einem Maskierten (Grant) überrascht. Dieser schlägt Collin nieder und bedroht Cameron. Jack, der eigentlich vorbei kommt, um mit ihr über den vergangenen Abend zu reden, stellt sich ihm mit gezogener Waffe entgegen und schließlich kommt es zu einem Handgemenge, bei dem Cameron einen Streifschuss abbekommt. Der Maskierte kann unerkannt entkommen.
Die Polizisten, die den Eindringling in Camerons Haus nicht entdeckt hatten, werden von dem Fall abgezogen und von nun an ist nur noch Jack für ihre Sicherheit verantwortlich und wird nicht mehr von ihrer Seite weichen. Sie gehen außerdem die Personen durch, die von Camerons Beteiligung wissen und mögliche Sicherheitslöcher darstellen und dabei fällt auch Silas' Name.
Cameron befürchtet, daß sie nun nicht an Amys Hochzeit, deren Trauzeugin sie ist, teilnehmen darf, doch Jack verspricht ihr, mitzukommen und ihren Begleiter zu 'spielen'. Und da sie nun so eng zusammenarbeiten und -leben, erzählt Cameron Jack endlich, was sich damals vor drei Jahren abgespielt hat: daß die Entscheidung, Martinos Fall nicht vor Gericht zu bringen, nicht ihre, sondern die von Silas' war und sie alles getan hat, um seine Entlassung zu verhindern. Diese Eröffnung sorgt endlich dafür, daß nichts mehr zwischen ihnen steht und Jack hält sich in dieser Nacht nur zurück, weil Cameron angeschossen wurde.

Die Hochzeit findet in einem luxuriösen Freizeitresort statt und Jack und Cameron teilen sich ein Zimmer. Die Veranstaltung wird ein voller Erfolg und verläuft ereignislos, mal abgesehen davon, daß Jack und Cameron ihre Beziehung auf eine neue Ebene bringen und Richard entscheidet, daß ihm Collin doch wichtiger ist als seine Abneigung gegenüber einer Hochzeit in Michigan.
Nachdem sie wieder Zuhause sind, zeigt Jack Cameron, wie ihre neue Alarmanlage zu bedienen ist. Cameron ist auch endlich ein Detail an dem Mann eingefallen, den sie in der Nacht im Peninsula-Hotel gesehen hat: es sah so aus, als würde er unter seiner Kleidung eine Waffe tragen. Diese Information bringt sie auf Grant Lombard, der als Leibwächter natürlich berechtigt ist, eine Schusswaffe zu tragen. Als Jack etwas am Computer überprüfen will, moniert er erneut, daß Camerons Internet-Verbindung so langsam ist und als er diese checkt, entdeckt er etwas Beunruhigendes: mehrere Geräte hängen an dieser Verbindung - Geräte, die senden. Camerons ganzes Haus ist verwanzt!
Jack erinnert sich an den Tag, an dem sich der Maskierte zu einer Zeit im Haus aufgehalten hat, zu der Cameron normalerweise noch im Büro gewesen wäre. Der Mann wollte sie gar nicht überfallen, sondern das Haus verwanzen! Und dann erinnert er sich daran, wie sie Grant Lombard als Verdächtigen eingekreist haben - und wie Cameron ihm den Code für die Alarmanlage genannt hat!

Doch da ist es schon zu spät: Grant taucht mit einer Waffe in der Hand hinter ihm auf. Er befiehlt Cameron, die sich in einem anderen Zimmer befindet, zu ihnen zu kommen. Diese schaltet jedoch den Strom aus, woraufhin Jack Grant angreift. Sie brechen durch das Treppengeländer, fallen drei Stockwerke tief, wobei Grant schwer verletzt wird, Jack jedoch mit ein paar gebrochenen Rippen davon kommt. Während sie auf Verstärkung warten, bekommt er von Grant die Bestätigung, daß es sich bei der undichten Stelle wirklich um Silas Briggs handelt.
Ein paar Tage erhält Cameron Besuch von Senator Hodges, der sich bei ihr bedankt und ihr mitteilt, daß er sie für Silas' (der inzwischen verhaftet wurde) Nachfolge vorschlagen wird, was sie dankend annimmt.

Die Geschichte schließt mit Jacks Geburtstag in einem Restaurant. Cameron schenkt ihm zwei Dinge: erstens wird sie als Oberstaatsanwältin den Fall Martino mit drei Jahren Verspätung doch noch vor Gericht bringen und zweitens schenkt sie ihm einen Schlüssel zu ihrem Haus, was bedeutet, daß sie zusammenziehen werden. Dann gesellen sich Wilkins, Collin, Richard, Amy und ihr Ehemann zu einer kleinen Überraschungsparty dazu.
Happy End! 


Vielen Dank an Sarah von Sarahs Buch-Archiv

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen