Sonntag, 4. März 2012

Dark Angels' Summer - Das Versprechen von Kristy und Tabita Lee Spencer

Buchinformationen
Gebundene Ausgabe: 475 Seiten
Verlag: Arena (Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401067842
ISBN-13: 978-3401067841
Preis:18,99 €

Rezensionen zum Buch
@ Hybrid Library (4 von 5 Sterne)










Wer?
Dawna & Indie

Wo?
Whistling Wing

Was?
Familiengeheimnisse, Magie, gefallene Engel



Dawna und Indie Spencer (beide 17) beziehen mit ihrer Mutter Vic die Farm ihrer Großmutter: Whistling Wing. Die Granny der beiden ist im vorigen Jahr gestorben und seither liegt die Farm brach. Bis zu ihrem 10. Lebensjahr haben die Mädchen jeden Sommer bei ihrer Granny auf Whistling Wing verbracht. Doch seither durften Dawna und Indie sie nicht mehr besuchen, zogen dagegen mit ihrer Mutter ständig um.
Besonders seit sich ihre Mutter mit Engeln beschäftigt, geraten sie und Indie ständig aneinander, während Dawna (meist erfolglos) versucht zu schlichten und die Gemüter (besonders bei Indie) zu beruhigen.
Als Dawna, Indie und ihre Mutter auf Whistling Wing ankommen, offenbart sich schnell, warum sie ausgerechnet jetzt (vorerst) hier einziehen: Mutter Vic will ein Engelsseminar abhalten – zusammen mit ihrem neuen Freund Shantani, der zudem noch einen Wolf/Hund namens Dusk auf die Farm mitbringt. Dawna wusste bereits davon, Indie erfährt es erst und ist nicht gerade begeistert.
Die Mädchen gewöhnen sich langsam wieder an die vertraute Umgebung und erinnern sich oft an Geschehnisse, die sie mit ihrer Großmutter erlebt haben. Beide haben immer noch ein schlechtes Gewissen wegen des (mysteriösen) Tods ihrer Granny. Damals hatten beide einen Traum, in dem sie von ihrer Großmutter um Hilfegebeten wurden. Dawna und Indie wollten sofort nach Whistling Wing, hatten ihre Mutter auch beinahe überzeugt zu fahren, doch die machte in letzter Minute einen Rückzieher. Nicht einmal zur Beerdigung konnten die Mädchen.
In den letzten Jahren hat sich einiges im Ort verändert: Sam Rossell, stets betrunkener Ladenbesitzer, ist nüchtern und zumindest Indie nicht gänzlich unsympathisch. Dawnas und Indies Kindheitsfreund Miley ist zu einem attraktiven jungen Mann herangewachsen, der ein loses Mundwerk hat. Auf der Koppel hinter Whistling Wing stehen drei Pferde, die Miley (laut eigenen Angaben) seit dem Tod ihrer Granny (Ernestine) versorgt.
Aber auch seltsame Dinge geschehen: dunkle, große Vögel, die vorher noch niemand gesehen hat, tauchen nach und nach auf. Vor allem am Wasserturm, der schon in Dawnas und Indies Kindheit gesperrt wurde, da sich dort ein tragisches Unglück ereignet hat. Pius, ein Teilnehmer am Engelsseminar, verschwindet spurlos. Während dies die anderen Teilnehmer kalt lässt, machen Dawna und Indie sich ihre Gedanken.
Denn Indie wurde kurz davon von einem der dunklen Vögel angegriffen – dies beweisen vier krallenartige Einschnitte an ihrem Bauch. Dawna ist sich sicher etwas sehr Helles, Weißes gesehen zu haben kurz bevor der Vogel von ihrer Schwester abließ. Doch Indie will von allem Übernatürlichem (oder auch nur andeutungsweise Übernatürlichem) nichts wissen.
Dawna versucht sich währenddessen Miley aus dem Kopf zu schlagen. Gibt seiner Einladung u einer kleinen Party mit seinen Freunden aber nach. Obwohl Indie Shantanis Wolfshund Dusk beinahe verabscheut, ihm zumindest aber nicht traut, fühlt Dawna ihm gegenüber eine gewisse Verbundenheit. Als dann nachts auf der Party ein Schuss ertönt, gerät Dawna in Panik und rennt davon. Sie hat Bedenken, dass die Comtesse (die schrullige Nachbarin) Dusk erschießen könnte.
Indie begegnet einem Fremden, der ihr nicht mehr aus dem Kopf will: Gabe. Sie fühlt sich wie magisch zu ihm hingezogen, hat aber auch gleichzeitig Angst vor ihm, bzw. ein nagendes, ungutes Gefühl in seiner Gegenwart.
Die Vögel greifen wenig später auch den Zwilling Tara (ebenfalls eine Teilnehmerin des Engelsseminars) an, die sich danach seltsam verändert. Mutter Vic, Zwillingsschwester Tamara, Eve (ebenfalls eine Teilnehmerin am Engelsseminar) und Shantani scheint das nicht aufzufallen. Die Comtesse spricht kaum mit Dawna und Indie, erklärt aber, dass es ihre Aufgabe sei, die immer weiter wachsende Schar von schwarzen Vögeln in Schach zu halten (mit einem Gewehr).
Als Dawna sich eines Tages auf den Weg zum Friedhof macht, um das Grab ihrer Großmutter (bzw. der Familie) zu besuchen, findet sie es nicht. Das bringt Dawna derart durcheinander, dass sie ganz aufgelöst ist. Beide Schwestern spüren die Bedrohung durch die Vögel, wissen aber nicht recht etwas damit anzufangen.
Dann entdeckt Indie auf Gabes Unterarm eine Tätowierung: eine schwarze Feder. Das macht sie skeptisch, aber Indie kann die Puzzleteile (noch) nicht zusammensetzen. Dass es etwas Unheilvolles ist, kann sie sich spätestens denken als sie dieselbe Tätowierung auf Shantanis Unterarm entdeckt. Der spielt sich derweil als großer Engelsguru und Halbvaterersatz auf. Bei einer Meditationssitzung spricht angeblich der Engel Jophiel aus ihm. Doch Dawna weiß es besser: Es war Azrael.
Je näher Dawnas Geburtstag rückt – und damit der drückenden Hitze des Sommers ein Ende macht, aber auch die (geistige) Verbindung zu ihrer Schwester Indie trennt – desto dunkler scheinen sich die Ereignisse über den Spencer-Schwester zusammen zu brauen.
Nach und nach können sie sich auch mehr an die (seltsamen, eindringlichen) Worte ihrer Großmutter erinnern. Nachdem Indie dann auch noch das überwucherte Grab ihrer Ahnen (mit umgestürzter Engelsstatue) entdeckt, fangen die Schwestern an Nachforschungen anzustellen.
Dawna kann sich an eine Schachtel erinnern, die ihrer Granny sehr wichtig war. Indie und Dawna finden sie bei der Comtesse. Ihre Granny hat sie (beinahe panisch) bei der Nachbarin in Obhut hinterlassen. Darin befinden sich Fotos von Vincenta und Victoria, Ernestine (Granny) und Emma und ein Foto, dass Ernestine mit Miley Großvater zeigt. Die Mädchen finden zudem heraus, dass die jeweils jüngeren Schwestern (Vincenta und Emma) beide im Alter von 17 starben. Victoria war Ernestiines und Emmas Großmutter. Beide Schwesternpaare trennte kein ganzes Jahr – wie bei Indie und Dawna.
Die Mädchen erinnern sich weiterhin an Runen, die ihre Granny sie jedes Mal bevor ihre Mutter sie wieder abgeholt hatte, zeichnen mussten – genau und akkurat. Darauf legte ihre Großmutter Wert.
Doch sie können sich keinen Reim darauf machen, warum sie die letzten Sommer nicht mehr auf Whistling Wing verbringen durften. Ihre Mutter behauptet, dass Ernestine dies so gewollt hat. Doch Dawna und Indie bezweifeln das, da sie sich sicher sind, dass ihre Granny sie liebte. Von ihrer Mutter erfährt Dawna auch von ihrem (und Indies) leiblichem Vater: selbst Mutter Vic kennt seinen Namen nicht einmal, weiß nur noch, dass er wunderschön war. Ernestine verbot ihr damals den Umgang, doch sie trafen sich heimlich. Kurz nach Dawnas Geburt drängte der Namenlose Vic zu einem weiteren Kind und verließ sie dann noch vor Indies Geburt.
Die Ereignisse gipfeln am Tag vor Dawnas Geburtstag: die Schwester wissen nun, dass sie die Runen vor dem Familiengrab gleichzeitig zeichnen müssen, um das Böse (die Vögel) zu bannen. Doch irgendetwas läuft entsetzlich schief. Bevor Dawna und Indie ihre Kräfte verlieren, müssen sie es noch einmal probieren. Doch Dawna wird von Lilli-Thi (der schweigsamen Hure?) niedergeschlagen und in deren Wohnwagen festgehalten, um die Vollendung des Rituals zu verhindern.
Gleichzeitig zieht ein großer Sturm/Tornado auf und Indie sucht verzweifelt nach ihrer Schwester als sie Gabe begegnet. Auch er versucht Indie durch Verführung aufzuhalten, jedoch gelingt es ihm nicht. Dusk befreit währenddessen Dawna, die sich gleich auf den Weg zum Friedhof macht.
Auch Indie trifft kurz vor knapp – nebst Comtesse mit Gewehr – ein. Die Vögel (gefallene Engel) fangen bereits an sich in menschenähnliche Kreaturen zu verwandeln und dann ist da auch noch Sam Rossell, der handeln will. Er zeigt Dawna Mileys Kette und will sie dazu bringen ihn zu wählen – statt die Rettung der Welt. Aber auch Dawna bleibt standhaft. Zusammen mit ihrer Schwester vollenden sie die Runden, durch die sie zusätzlich Macht/Energie bekommen. Indie erschießt nach und nach die gewandelten Vögel, Vögel, Sam und zögert bei einem der letzten (von 33): Gabe. Doch Indie drückt im letzten Moment ab, schafft es allerdings nicht alle Vögel zu vernichten.
Aber beide Mädchen überleben. Dawna beschließt Miley zu suchen.


Vielen Dank an Ami von Hybrid Libraray.  

Kommentare:

  1. Es ist ziemlich überheblich vom Verleger, dieses Buch mit "Panem" und "Twilight" zu vergleichen. Auch wenn Du ein grosser Fan dieser zwei Bücher bist, heisst es noch lange nicht, dass Dir dieses auch gefällt. Bei mir ist es jedenfalls leider nicht so. Kein Vergleich - nicht im Entferntesten - für mich eine grosse Enttäuschung

    AntwortenLöschen
  2. Es klingt für mich sehr weit hergeholt.
    Amateurhaft.
    Außerdem ... Ich steh nicht mal besonders auf twilight - und mit dem hat es ja meiner meinung nach nicht sooo vielzu tun.

    AntwortenLöschen
  3. Ich stimme Anonym über mir zu.
    Es klingt, als wollte maneinfach mal ein Buch schreiben ... Geheimnisse hier, Engel dort ... wie langweilig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar, Anonym.
      Dennoch bewerten wir hier nicht das Buch selbst oder wie es uns gefallen hat, sondern bieten interessierten Lesern eine Inhaltangabe an und diese möglichst wertefrei. Wie die Geschichte aufgenommen wird und ob die Vergleiche, die vom Verlag gezogen werden zutreffen oder nicht bleibt ja jedem selbst überlassen :)
      liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  4. Legt der verlag es nicht auf kommis an? *grübeln*
    Aber okay.
    Ich schau mich um und les mal rein ;)

    AntwortenLöschen