Mittwoch, 29. Februar 2012

Echte Cowboys von Stephan Knösel

Buchinformationen
Taschenbuch: 236 Seiten
Verlag: Beltz; Auflage: 1 (11. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3407742517
ISBN-13: 978-3407742513

Preis: 16,99
 
Rezensionen zum Buch

@ Asaviels Bücher-Allerlei (folgt)






  






Wer?
Cosmo, Tom und Natalie 

Wo? 
München

Was? 
Drei Jugendliche während eines turbulenten Sommers




Cosmo lebte seit sein Vater vor einigen Jahren die Familie verlassen hat und spurlos verschwunden ist, mit seiner Mutter, die Alkoholikern war, alleine. Er findet sie eines Nachmittags nach der Schule bewusstlos am Boden. Sie hatte versucht sich mit Tabletten selbst umzubringen. Kurze Zeit später stirbt sie im Krankenhaus.
Der Jugendbeamte Berger nimmt sich Cosmos an und bringt ihn in ein Heim. Dort stellt sich heraus, dass sein Zimmernachbar ein alter Bekannter ist. Cosmo wurde von diesem brutal verprügelt und ausgeraubt. Seinerseits klaut Cosmo ihm ein Messer und knapp 1500 Euro. Außerdem flüchtet er aus dem Heim. Nun hat es sich Berger zur Aufgabe gemacht den Jungen persönlich zu finden.  
Am nächsten Tag geht Cosmo tatsächlich zu Schule. Es ist der letzte Tag vor den Ferien, es gibt Zeugnisse und er geht davon aus, dass er hier nicht gesucht wird, da sein Auftauchen so unwahrscheinlich ist.
Morgens beobachtet er wie Tom, ein Schulkamerad, der aufgrund eines verpatzten Fernsehauftritts gemobbt wird, mit seinem Schloss das Fahrrad von Natalie abschließt. Natalie ist Toms Nachbarin und er ist schon lange in sie verliebt, hatte aber nie die Gelegenheit mit ihr zu sprechen. Nach der Schule will er als Retter in der Not auftauchen und das Schloss knacken. Der Plan ist gut, doch leider kommt er zu spät. Cosmo knackt das Schloss und begleitet Natalie nach Hause. 
Trotzdem kommen Cosmo und Tom ins Gespräch. Cosmo sitzt im Park und ruht sich aus, schließlich hat er eine schlaflose Nacht hinter sich. Tom geht mit seinem Rottweiler Fassbinder spazieren. Tom hegt wohl die Hoffnung über Cosmo doch noch an Natalie heranzukommen. Sie gehen zu dritt baden. Die nächste Nacht verbringt Cosmo bei Tom. Sie beschließen zusammen noch einmal in Cosmos Wohnung zurückzukehren, um einige Sachen abzuholen. 
Tom nimmt dafür den Wagen seines Vaters, obwohl er erst 16 ist und dieser vom Vater heißgeliebt wird. Sie kommen heil in der Wohnung an. Cosmo sammelt einige Dinge zusammen, doch dann taucht der Polizist Berger auf. Er will die Habseligkeiten der verstorbenen Mutter vorbeibringen. Mit einem Trick können Cosmo und Tom abhauen, müssen aber den Wagen zurücklassen, da dieser von Berger zugeparkt wurde. 
In der Nacht kommen sich Cosmo und Natalie näher, aber sie reden lediglich und am nächsten Morgen versuchen die beiden Jungs das Auto zurückzuholen. Aus irgendeinem Grund springt dieses aber nicht an. Zu allem Überfluss kommt dann durch Zufall Kevin vorbei. Dies ist der Junge aus dem Heim. Er kann sich gut daran erinnern, dass Cosmo ihm das Geld gestohlen hat und hilft den beiden nur das Auto zu starten, um dann damit abzuhauen. Nun fliegt schnell auf, was mit dem Auto passiert ist. Außerdem hat Berger herausgefunden, wo Cosmos Vater ist. Er holt diesen bei Tom ab, denn er hat durch Toms Mutter erfahren, dass der Ausreißer dort ist.
Cosmos Vater sitzt im Gefängnis. Er wurde wegen Totschlags verurteilt. Als er seinen besten Freund in flagranti mit Cosmos Mutter erwischt, hat er seinen Freund geschubst. Dieser flog unglücklich auf die Tischkante und verstarb. Das plötzliche Verschwinden sollte Cosmo Kummer ersparen. Der Jugendbeamte hat ein Einsehen und zwingt Cosmo nicht zurück ins Heim, setzt ihn aber davor ab. Dort lungert Cosmo herum, als erneut Kevin auftaucht. Dieser hatte einen Unfall mit dem Auto und will sich nun erneut an Cosmo rächen. Bevor es zu Gewalt kommen kann, tauchen Tom und Natalie gemeinsam mit dem Hund auf und können durch das eindrucksvolle Äußere des Hundes deeskalierend wirken.
Zusammen hauen sie ab, um im leer stehenden Haus von Natalies Großeltern etwas außerhalb von München unterzukommen. Natalie ist erschrocken über die Seite, die sie gerade bei Cosmo erlebt hat. Nach einem Gespräch kommen sie sich erneut näher und küssen sich sogar. Tom ist dementsprechend frustriert und trinkt so viel Bier, dass er draußen einschläft. 
Im Morgengrauen stellen die drei fest, dass Fassbinder, der Hund, verschwunden ist. Tom und Cosmo finden ihn. Er steckt im Sumpf fest. Ohne nachzudenken stapft Cosmo hinterher, nur um kurz darauf auch unterzugehen. In letzter Sekunde wird er von Tom gerettet, ebenso Fassbinder. Natalie kommt zu spät dazu und die Jungs sehen sie nicht, als sie zufällig das Gespräch belauscht, in dem Cosmo meint, dass er Tom jetzt Natalie überlassen würde, da dieser im das Leben gerettet hatte. Entsetzt beschließt Natalie nun abzuhauen. Sie kehrt zurück nach Marseilles, wo sie drei Jahre mit ihren Eltern gelebt hatte, ohne sich von Cosmo oder Tom zu verabschieden.
Der Polizeibeamte legt ein gutes Wort für Cosmo ein und so darf er ab sofort bei Tom und seiner Mutter leben. Er geht auch wieder zur Schule. In den Herbstferien folgt Cosmo Natalie nach Frankreich, um sie zu suchen und für ein klärendes Gespräch. Ob er sie findet, wird mit einer vagen Hoffnung offen gelassen.

Kommentare:

  1. Bin gerade über deinen Blog gestolpert. Find den Aufbau mit Wer was Wo klasse. Wenn du magst, kannst ja mal meine Seite besuchen.. Lg, Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Kann jemand villeicht nal eine kapitelübersicht reinstellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau das wollte ich auch fragen Anonym!!! :D

      Löschen
  3. Bitte eine Zusammenfassung!!!

    AntwortenLöschen
  4. freue mich auf das buch

    AntwortenLöschen