Mittwoch, 22. Februar 2012

Dark Love von Lia Habel

Buchinformationen
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Piper (November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492702198
ISBN-13: 978-3492702195
Originaltitel: Dearly, Departed
Preis: 15,99 €
Reihe: Teil 1 von bisher 2 der Zombie-Reihe

Rezensionen zum Buch
-









Wer?
Nora Dearly & Bram Griswold

Wo?
Neoviktoria, fiktiver Staat in der Zukunft

Was?
Mädchen verliebt sich in einen Zombie


2195 hat sich die Welt, wie wir sie kennen, radikal verändert. Naturkatastrophen haben große Teile der Erde unbewohnbar gemacht und die nordamerikanischen Überlebenden dieser Katastrophen und der folgenden eingeschleppten Krankheiten mussten nach dem alles vernichtenden nuklearen Krieg eine völlig neue Zivilisation errichten. Daraus wurde Neoviktoria.

Für ihre neue Gesellschaft nahmen sich die Menschen das viktorianische Zeitalter Englands zum Vorbild, mit all seinen vornehmen und steifen Gepflogenheiten, verzichteten dabei aber nicht auf die technischen Errungenschaften der Menschheit. Nach all den Schicksalsschlägen brauchten die Menschen jenes goldene Zeitalter, welches die viktorianische Gesellschaft damals darstellte. Doch mit diesen strikten sozialen Regeln und unüberwindbaren gesellschaftlichen Standesschranken des Adels waren lange nicht alle einverstanden und es entstand die Punk-Bewegung, die sich gegen diese Ordnung auflehnte. Die Punks wurden schließlich von den Neoviktorianern vertrieben und mussten am Rande der Territorien von vorne anfangen.

Nora Dearly ist in dieser Gesellschaft aufgewachsen, doch sie entspricht nach wie vor nicht dem vorgegebenen Muster. Statt brav und folgsam ihr Leben zu fristen, interessiert sie sich für die Geschichte Neoviktorias, die ihr Vater Dr. Victor Dearly mit Vorliebe studiert. Dieser war Forscher und Mediziner, der zuletzt für die Armee tätig war. Jetzt ist er tot und Nora ist Vollwaise, da ihre Mutter bereits verstarb, als Nora 9 Jahre alt war.
Geblieben sind ihr nun nur noch ihre Freundin Pamela Roe und ihre verhasste Tante Gene, die nur an Noras Erbe interessiert ist und nun, da das Geld verprasst ist, Nora an den reichsten Mann verheiraten will, der Interesse anmeldet. Doch das wird Nora niemals zulassen, das steht fest.

Als sie für die Weihnachtsferien aus ihrem Mädchenschulinternat St. Cyprian wieder nach Hause in die Elysischen Gefilde (Wohnebenen unter der Erdoberfläche, errichtet, da akute Baugrundknappheit herrscht) kommt, trifft sie auf einen seltsamen Fremden, der sie überreden will, mit ihr zu kommen, da sie angeblich in großer Gefahr schwebt. Er spricht davon, im Auftrag ihres Vaters zu handeln und Nora ist froh, ihm zu entkommen, denn er muss verrückt sein – denn ihr Vater ist doch seit mehr als einem Jahr tot.
Eines Abends, als Nora ganz allein zu Hause ist, hört Nora seltsame Geräusche. Sie packt das reine Grauen, als seltsame verstümmelte Menschen in ihr Haus eindringen. Als einziger Ausweg fällt ihr der Waffenschrank ihres Vaters ein und nach der Flucht auf das Dach kann sie sich mit einer Schrotflinte schließlich gegen die Angreifer verteidigen. Doch mitten im Gefecht tauchen vermummte Männer auf und Nora wird von ihnen gefangen genommen.

Abraham Griswold, General der Kompanie Z, ist ein Zombie. Nach der Infektion mit dem Virus Lazarus starb er nach kurzer Zeit und erstand als Untoter wieder auf. Nun hat er den Auftrag, Nora Dearly vor den bösen Zombies – den „Grauen“ – zu retten, und sie zum Stützpunkt der Kompanie zu bringen.

Als Nora aufwacht, befindet sie sich an einem Ort, den sie nicht kennt. Sie weiß jedoch, dass sie entführt wurde und muss bald erkennen, dass sie sich in einem Armeestützpunkt voller Zombies befindet. Um ihr Vertrauen zu gewinnen, beginnt Bram ein Frage-Antwort-Spiel mit ihr und Nora erfährt endlich, was an den Grenzen zwischen Neoviktoria und den Gebieten der Punks wirklich los ist: hier bekriegen sich Armeen, die nicht nur aus Menschen, sondern auch aus Zombies bestehen. Und der nächste Tiefschlag folgt sofort: sie erfährt, dass ihr Vater nicht tot ist. Er ist als Zombie wieder auferstanden und forschte seitdem zurückgezogen an einem Impfstoff gegen den Lazarus. Der Schlüssel dazu ist Noras Blut, denn sie ist immun gegen die Krankheit, während auch ihre Mutter ihm zum Opfer gefallen ist – mit dem Unterschied, dass sie die Infektion nicht überstand, indem sie wiedererwachte, sondern endgültig starb.
Außerdem hatte ihr Vater schon vor seinem Tod mit den Zombies gearbeitet und dies vor Nora verborgen. Victor erfand Infusionen, mit deren Hilfe der Verwesungsprozess der Zombies wesentlich verlangsamt werden kann. So war es ihm möglich, die Zombies zu retten, die nach ihrer Wiedererstehung noch bei Verstand waren. Doch dieses Glück haben bei weitem nicht alle – viele der Zombies sind Wesen ohne Gefühle und Verstand und nur noch besessen von dem Trieb, menschliches Fleisch zu fressen und den Lazarus zu verbreiten.
Wegen all den Geheimnissen wird Nora wahnsinnig wütend auf ihren Vater und möchte ihn am liebsten sofort zur Rede stellen, doch auch das ist nicht möglich, denn Victor war höchstpersönlich zu ihrer Rettung ausgebrochen, doch sein Flugzeug stürzte ab. Nun weiß niemand, wo er sich befindet und ob er noch am Leben ist – denn auch Zombies können sterben, wenn ihr Gehirn zerstört wird.
All das erzählt Bram Nora, obwohl er den direkten Befehl von Captain Wolfe erhalten hat, bis zu seiner Ankunft niemanden zu Nora zu lassen und ihr nichts zu erzählen. Doch Bram hat seinen eigenen Kopf und weiß: Nora mehrere Stunden oder Tage völlig ahnungslos einzuschließen, hätte sie verrückt gemacht.

Langsam gewinnt Bram so Noras Vertrauen und kann ihr schließlich den Stützpunkt Z zeigen. Und auch wenn Nora anfangs vollkommen schockiert vom Anblick so vieler Zombies ist, die womöglich ständig nach ihrem Fleisch lechzen, wird Bram für sie bald zu einem Freund, dem sie Vertrauen kann und der ihr hilft – auch wenn er sich damit den Befehlen widersetzt. Und auch nach der Auseinandersetzung mit Wolfe, der ihm am liebsten den Umgang mit Nora verbieten würde, hilft er ihr weiter.

Währenddessen ist in den Elysischen Gefilden und der nahe gelegenen Stadt New London der Teufel los. Und Noras Freundin Pamela steckt mitten drin.
Die Abgesandten der Kompanie Z konnten nicht alle Zombies der Grauen eliminieren, die gekommen waren, um Nora zu kidnappen. Nun infizieren diese immer mehr Einwohner mit dem Lazarus und trotz der Abriegelung der Elysischen Gefilde dringen diese bald auch in New London ein.
Die Menschen ahnen nichts von der Existenz der Zombies und sind daher völlig ahnungslos den Übergriffen ausgeliefert. Als Pamela schließlich einem Zombie gegenübersteht, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihn umzubringen. Zwar wird auf Notwehr entschieden, doch fortan ist sie eine Schande für die Familie. Doch dadurch realisiert Pamela nun, was alle anderen leugnen: die Infizierten beißen und infizieren damit andere Menschen und somit sind alle Einwohner in größter Gefahr.

Auch auf dem Stützpunkt erfährt man von den Ausuferungen und Wolfe schiebt sämtliche Schuld an Bram ab, da er dafür zuständig gewesen wäre, die Grauen zur Strecke zu bringen. Trotz allem schickt Wolfe die Kompanie Z nicht zu den Elysischen Gefilden (EG), um die Armee zu unterstützen – und richtet erst damit den wahren Schaden an, da die lebenden Einheiten die Ausbreitung des Lazarus nicht aufhalten können.
Währenddessen erkennt auch Nora, das Wolfe ein schrecklicher Armleuchter ist, denn er verweigert Nora jeglichen Kontakt mit der Außenwelt und sie ahnt, dass etwas nicht stimmt – von der Katastrophe in den EG ahnt sie jedoch noch nichts.

Als die Situation in den EG immer dramatischer wird, beschließt Pamela derweil, ihre Familie in Sicherheit zu bringen – ob diese nun will oder nicht. Endgültig überzeugt sind ihre Eltern und ihr Bruder erst, als der Präsident Neoviktorias im Fernsehen auftritt und seinen Vater vorstellt – der ebenfalls zum Zombie geworden ist. Somit wird endlich die Wahrheit publik: die Infizierten sind Zombies – aber deswegen sind sie noch lange nicht alle verrückt.
Sofort brechen sie mit Vorräten bepackt zu einer alten Bank auf, deren Tresore sie vor den Zombies beschützen könnten. Doch sie sind nicht die einzigen, denen diese Idee kommt und vor der Kirche herrscht bereits wahnsinniger Andrang. Gerade als Pamela zu ihrer Familie in den Tresor schlüpfen will, klingelt ihr Handy und als sie annimmt, ist Nora am Apparat, an deren Überleben sie schon fast nicht mehr geglaubt hatte…

Im Stützpunkt hält Bram es nicht mehr aus und will Nora erzählen, was in den EG vor sich geht. Doch als er sich mit ihr zurückzieht, nimmt das Gespräch eine völlig andere Wendung: plötzlich bewegen sich die beiden auf sehr dünnem Eis, denn sie gestehen einander ein, dass aus Abneigung längst eine tiefe Verbundenheit entstanden ist. Als Bram Nora dann die Wahrheit sagt, ist sie zwar aufgelöst, betrachtet ihn jedoch weiterhin als Verbündeten. Mit Hilfe von Brams Freunden Chas, Renfield, Tom und Coalhouse kann sie Pamela heimlich anrufen und sofort brechen die Freunde mit dem von Renfield heimlich reparierten Luftschiff Alice zu Pamelas Rettung auf. Bevor sie Pamela in New London erreichen können, wird jedoch Pamelas Bruder Isambard gebissen und als sie endlich sicher an Bord der Alice sind, sitzt der Schreck tief, dass Nora nun Verbündete der Zombies ist, die doch eigentlich Feinde sein sollten.

Victor Dearly sieht sich derweil mit dem Anführer der Grauen konfrontiert: Averne. Dieser verlangt von Victor, für ihn den Impfstoff gegen den Lazarus fertig zustellen. Doch für Victor kommt das nicht in Frage, er weiß, der Impfstoff darf nicht den Grauen in die Hände fallen, die ihn als Druckmittel einsetzen würden.
Zusammen mit seinem neuen Verbündeten Mr. Macumba setzt er sich gegen Averne zur Wehr und kann schließlich einen Funkspruch absetzen, der umgehend beantwortet wird. Nun endlich kann er den Stützpunkt aufklären, denn er hat herausgefunden, dass Wolfe ein Verbündeter der Grauen ist und mit einem perfiden Plan eigentlich die Beseitigung aller Zombies erreichen wollte.

Und Wolfe scheint Erfolg zu haben, denn die neue Regierung erlässt den Befehl, ab 6 Uhr des folgenden Tages alle Zombies auszulöschen – auch die Soldaten der Kompanie Z.
Trotzdem wollen Bram und Nora zusammen mit einigen anderen der Kompanie versuchen, Noras Vater aus dem Stützpunkt der Grauen zu befreien. Sie stürzen sich in den Kampf und tatsächlich kann Victor gerettet werden – doch als es mehrere Explosionen gibt, weil Bomber der Regierung anrücken, um den Stützpunkt zu zerstören, müssen sie Bram, Chas und viele andere Soldaten zurücklassen, da sie annehmen müssen, sie wären ohnehin endgültig tot.

Es folgen schwere Zeiten für Nora. Gemeinsam mit den Überlebenden, den Wissenschaftlern der Kompanie Z und ihrem Vater muss sie sich verstecken und lernen zu akzeptieren, dass sie und Bram für immer getrennt sein werden… bis Bram und die anderen schließlich das Versteck finden – zwar schwer verletzt, doch immer noch „am Leben“.
Nora ist überglücklich, ihren Bram wiederzuhaben und als dann einige Zeit später der Tötungsbefehl gegen die Zombies aufgehoben wird, können Nora und Victor mit ihrem Team in die EG zurückkehren.

Dort ist Pamela mit ihrer Familie wiedervereint und ihr Bruder kommt als Zombie den Umständen entsprechend gut klar.
Der  Impfstoff ist fertig gestellt und Wolfe wird vom Kriegsgericht zum Tode verurteilt, doch Noras Leben wird nie wieder normal sein… denn der Impfstoff scheint nicht so zu wirken wie er soll und sie weiß: es wird immer Zombies geben, die Menschen angreifen. Und solange wird es auch immer Gegner geben, die sich weigern, die neue Koexistenz von Zombies und Menschen zu akzeptieren…
Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich mit Bram gemeinsam durch alle kommenden Gefahren hindurch zukämpfen, denn in einem ist sie sich sicher: solange Bram lebt, wird sie ihn nicht fallen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen