Mittwoch, 11. Januar 2012

Tödliche Spiele von Suzanne Collins


Buchinformationen
Hardcover: 414
Verlag: Oetinger; Auflage: 1 (17. Juli 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789132186
ISBN-13: 978-3789132186
Originaltitel: The Hunger Games
Preis: 17,90 Euro
Reihe: Teil 1 von 3 der Tribute von Panem - Reihe
Trailer

Rezensionen zum Buch:
@ Asaviels Bücher-Allerlei (5/5 Sterne)
@ Colliding Worlds (4/5 Sterne)






Wer?
Katniss

Wo?
Panem

Was?
Arena-Kampf ums Überleben


 

Katniss lebt im letzten der zwölf Distrikte, die vom Kapitol aus beherrscht werden. Das Kapitol hat das Sagen, die Distrikte stellen jeweils einzelne Güter her, teils für den eigenen Bedarf, aber hauptsächlich um den Bedarf des Kapitols zu decken. Aufgabe des zwölften Distrikts ist die Kohlebeschaffung.
In einer Kohlemiene ist vor vielen Jahren Katniss Vater umgekommen. Seitdem lebt sie allein mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Prim. Ihre Mutter hatte nach dem Tod des Vaters mit einer Depression zu kämpfen und so war es an Kat genug Nahrungsmittel zu beschaffen, um ihr Überleben zu sichern. Verbotenerweise folgt sie dem Beispiel ihres Vaters und verlässt die Umzäunung des Distrikts, um ihm Wald jagen zu gehen. Dort lernt sie Gale kennen, der zu einem guten Freund wird. Sie teilen ihre Beute und können so beide mit ihren Familien besser über die Runden kommen.

Um den Distrikten zu zeigen, dass sie weiterhin die Schwächeren sind und damit keiner es je wagt sich gegen das Kapitol aufzulehnen, werden jedes Jahr die Hunger-Spiele veranstaltet. Aus jedem Distrikt muss ein Junge und ein Mädchen in die Arena. In dieser Arena müssen die Jugendlichen gegeneinander kämpfen, bis nur noch der Sieger lebt. Man kann sich freiwillig melden, andernfalls wird ausgelost. Der Sieger, der einzige Überlebende, hat für das restliche Leben ausgesorgt und bekommt alles, was er sich wünscht, vom Kapitol.
Als es die zwölfjährige Prim ist, die ausgelost wird, meldet sich ihre ältere Schwester Katniss spontan und völlig verzweifelt freiwillig. Zusammen mit Peeta, dem Bäckersjungen, den sie nur flüchtig kennt – er hatte ihr einmal Brote geschenkt, als ihre Familie kurz vor dem Verhungern stand – muss sie für Distrikt 12 in die Arena.

Dieser Distrikt ist der letzte und der am gering geschätzte. Nur einmal konnte er bisher einen Sieger stellen. Haymitch ist jetzt Katniss und Peetas Coach, außerdem Alkoholiker und dem jungen Mädchen unsympathisch.
Trotz der schlechten Voraussetzungen gelingt es den beiden bei der Eröffnungszeremonie zu überzeugen. Cinna, ihr Stylist, entwirft wunderbare Kostüme, sodass die Stadt von Anfang an völlig begeistert ist.
Im Kapitol angekommen beginnt das Training. Dabei versucht Katniss möglichst viel zu lernen und gleichzeitig nichts von ihren wirklichen Fähigkeiten zu verraten, hierzu gehört vor allem das Bogenschießen. Am Ende bekommt sie im Ranking der Spielemacher eine sehr gute Bewertung, was niemand erwartet hatte. Von dieser Wertung hängt sehr viel ab, denn es ist mit ausschlaggebend wie viele Sponsoren die einzelnen Jugendlichen erhalten können.
Bei dem Interview vor laufenden Kameras am Abend vor dem Beginn der Spiele eröffnet Peeta dem Publikum und auch Katniss, dass er sie liebt. Es scheint eine Strategie von Haymitch zu sein, denn sie sollten sich bisher auch immer gemeinsam präsentieren. Das Publikum ist völlig begeistert von dieser tragischen Liebe, doch Katniss ist völlig überrumpelt und kann den Wert dieser Strategie kaum erkennen.

Am nächsten Tag beginnen die Spiele. Jeder Tribut ist für sich allein und wird auf einer Plattform hinaufgefahren. Dort müssen sie 60 Sekunden stehen bleiben, in einem Halbkreis können sie sich gegenseitig beobachten und vor sich sehen sie das Füllhorn mit allem, was man zum Überleben braucht: Essen, Trinken, Schlafsäcke und Waffen. Haymitch hat Katniss geraten einfach zu verschwinden, da sie keine Chance haben würde.
Trotzdem möchte sie sich den einzigen Bogen mit Pfeilen schnappen, den sie sieht. Das schafft sie nicht. Lediglich einen Rucksack, dessen Inhalt sie nicht kennt, bekommt sie in die Hände, dabei sieht sie schon den ersten Jungen sterben, bevor sie flieht.
Den restlichen Tag wandert sie alleine weiter, um möglichst große Entfernung zwischen sich und die anderen zu bekommen. Kanonenschüsse zeigen an, dass am ersten Tag schon elf Tribute gestorben sind. In ihrem Rucksack ist ein Schlafsack, einige Cracker, eine leere Wasserflasche und als ihr ein Messer hinterhergeworfen wurde, hatte dieses sich auch im Rucksack verfangen.
In der Nacht erfährt sie, dass Peeta sich mit den Tributen zusammengetan hat, die aus den ersten Distrikten kommen und sich oft freiwillig melden, weil sie auch lange auf diesen Kampf vorbereitet werden. Sie ist enttäuscht von ihm, tut aber den Zuschauern zuliebe so, als wäre das lange geplant gewesen.
Nun ist das dringendste Problem aber die Wassersuche. Katniss zieht alleine weiter und kurz bevor sie sich völlig dem Delirium, das durch Austrocknung entsteht, hingibt, findet sie tatsächlich Wasser. Sie hatte die Hoffnung nun eine ruhige Nacht zu haben, aber das gönnen ihr die Spielemacher nicht. Der Wald wird in Brand gesteckt und Feuerbälle nach Katniss geworfen.
Nur mit knapper Not und einer großen Brandwunde am Bein und an den Händen kann sie dem Tod entkommen. Als dann die Karrieros, die freiwilligen Tribute, auftauchen, flüchtet Katniss trotz ihrer Verletzung auf einen Baum, auf den sie ihr nicht folgen können. Doch natürlich kommt sie da auch nicht mehr so leicht herunter. Rue, ein junges, kleines Mädchen, das sehr an Prim erinnert, sitzt im Baum nebenan und zeigt Katniss die Lösung. Am Baum hängt ein Nest der Jägerwespen, eine sehr aggressive Art, deren Stiche Halluzinationen auslösen und einige wenige können schon tödlich sein. Katniss lässt dieses Nest auf ihre Verfolger fallen. Sie handelt sich selbst auch einige Stiche ein, aber andere Tribute sterben sogar davon. Bevor die Halluzinationen Katniss übermannen, kann sie noch den Bogen mitsamt den Pfeilen an sich bringen. Und Peeta rettet ihr das Leben, indem er sie entkommen lässt, bevor die anderen Tribute wieder auftauchen.
Die Halluzinationen setzen sie einige Zeit außer Gefecht, als sie wieder aufwacht, bekommt sie als Sponsorengeschenk eine Salbe für ihre Brandwunden und sie trifft wieder auf das kleine Mädchen Rue, mit dem sie ab sofort ein Team bildet. Gemeinsam planen sie einen Anschlag auf die Vorräte der anderen Tribute. Diese wurden mit Mienen geschützt, damit keiner etwas stiehlt. Katniss gelingt es die gesamten Vorräte in die Luft zu jagen. Doch Rue taucht nicht am vereinbarten Treffpunkt auf. Als Katniss sie endlich findet, wird das kleine Mädchen schon angegriffen. Katniss tötet den Jungen, aber Rue ist schon schwer verletzt und stirbt kurz darauf. Als Zeichen ihrer  eigenen Rebellion gegen das Kapitol schmückt Katniss die Leiche mit Blumen. Ihr Wille zu gewinnen, ist gestärkt, denn jetzt hat sie es auch noch Rue versprochen.

In der folgenden Nacht verkünden die Spielemacher, dass die Regeln geändert wurden. Es ist ab sofort möglich, dass die Tribute aus dem gleichen Distrikt gemeinsam gewinnen und somit überleben können. Sofort macht sich Katniss auf die Suche nach Peeta. Sie hat belauscht, dass er wohl schwer verletzt ist und das bewahrheitet sich. Kleinere Brandwunden und eine große, sehr tiefe Wunde des Oberschenkels setzen ihn außer Gefecht.
Katniss und Peeta suchen in einer Höhle Unterschlupf und sie verarztet ihn so gut sie kann. Was bedeutet, dass sie nicht allzu viel für ihn tun kann. Dabei flirten die beiden, um die Liebesgeschichte aufrecht zu erhalten. Über Sponsorengeschenke macht Haymitch klar, dass er mehr erwartet.
Katniss weiß, dass Peeta ohne Medizin sterben wird, da verkünden die Spielemacher, dass es am Füllhorn, dem Startpunkt der Arena ein Bankett geben wird. Jeder, der bis jetzt überlebt hat, wird dort ein Rucksack finden, indem sich das nötigste, was er gerade braucht, befindet. Gegen Peetas Willen macht sich Katniss auf den Weg zum Füllhorn. Es kommt wie erwartet zum Kampf, aber Katniss bekommt ihren Rucksack und kann verletzt zurück zur Höhle fliehen. Die Medizin hilft wirklich und so machen sie sich einige Tage später auf, um zu jagen und Wasser zu suchen. Die Spielemacher haben das Gelände ausgetrocknet, um die letzten Überlebenden, es sind nur noch Katniss, Peeta und ein anderer Junge, zum einzigen See zu treiben. Dort kommt es zum letzten Showdown, zusätzlich zum erwarteten Kampf zwischen den Tributen werden Mutationen, halb Mensch, halb Wolf – es sind die wieder zum Leben erweckten Tribute dieses Jahres -, auf die letzten Überlebenden gejagt. Alle drei retten sich auf das Füllhorn, dort hoch schaffen es die Mutationen nicht. Der Junge, Cato, stürzt nach einem Handgemenge ab und wird von den Bestien zerfleischt.

Katniss und Peeta erwarten, dass sie nun gewonnen haben, aber die Spielemacher verkünden, dass sie die Regeländerung zurücknehmen müssen. Um zu gewinnen, muss einer den andere töten. Nach kurzer Diskussion entschließen sich beide spontan gleichzeitig giftige Beeren zu essen, um dem Kapitol ein Strich durch die Rechnung zu machen. Kurz bevor sie beide die Beeren schlucken können, unterbrechen die Spielemacher sie und rufen beide zu den Siegern aus.

Nun werden beide verarztet und etwas aufgepäppelt, bevor sie sich erneut den Kameras stellen müssen. Haymitch ist es, der Katniss warnt: Das Kapitol ist voller Zorn darüber, dass die beiden Sieger sie an der Nase herumgeführt haben. Ihre einzige Chance sei es weiter an der Liebesgeschichte festzuhalten und sie habe die Sache mit den Beeren nur gemacht, um nicht ohne Peeta zu sein. Es gelingt ihr, sich so darzustellen. Auf dem Weg nach Hause, Distrikt 12, sind Peeta und Katniss das erste Mal wieder alleine. Dort erkennen plötzlich beide ihre Fehler: Peeta liebt Katniss wirklich und hat nicht geglaubt, dass sie ihm das alles nur vorgespielt hat. Sie selbst ist sich ihrer Gefühle nicht sicher. Aber um ihr eigenes Überleben zu gewährleisten, müssen sie für die Kameras weiterhin das Liebespaar spielen, trotz Peetas Schmerz und Katniss verwirrte Gefühle…

1 Kommentar: