Montag, 23. Januar 2012

Eiskalte Berührung von Kesley Cole

Buchinformationen
Broschiert: 495 Seiten
Verlag: Lyx; Auflage: 1 (7. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802584953
ISBN-13: 978-3802584954
Originaltitel: Deep Kiss of Winter
Inklusive Kurzgeschichte "The Warlord wants Forever"
Preis: 9,99 €
Reihe: Teil 7 der Immortals after Dark-Reihe

Rezensionen zum Buch
@ Books for all Eternity (A)
@ Colliding Worlds (5 von 5 Sternen)





Wer? 
 Murdoch & Daniela 

Wo? 
New Orleans, Sibirien, Eissengart 

Was? 
Romantic Fantasy, Vampir & Walküre

„Eiskalte Berührung“ besteht aus der Geschichte von Murdoch und Daniela, enthält aber auch die Kurzgeschichte „Unsterbliche Sehnsucht“ um Nikolai und Myst.

In „Eiskalte Berührung“ begleitet der Vampir Murdoch Wroth seinen Bruder Nikolai nach New Orleans, wo dieser nach seiner Braut Myst sucht, die ihn vor 5 Jahren erweckte und dann verließ. Als Nikolai Myst findet und die Verfolgung aufnimmt, macht sich Murdoch selbst auf die Jagd nach Kreaturen der Nacht. Als Deviant gehört er einer Außenseitergruppe innerhalb der Mythenwelt an, denn die Devianten trinken kein Blut aus lebenden Quellen um nicht dem Wahnsinn zu verfallen. Deshalb wissen sie aber auch nur wenig über die Mythenwelt und so weiß Murdoch auch nicht, wen er verfolgt, als er sich auf der Bourbon Street an die Fersen der schönen Daniela heftet.

Die Eisfeyde Daniela, rechtmäßige Erbin des Throns der Eisfeyden, ist in dieser Nacht auf der Flucht – aber nicht vor Murdoch, denn sie wird von Assassinen der Eisfeyden gejagt, ausgesendet vom König der Eisfeyden Sigmund, der sie seit Jahrzehnten vernichten will. Sigmund wurde durch den Mord an Danielas Mutter König und fürchtet somit, Daniela könne zurückkommen und ihren Platz auf dem Thron einfordern. Und das, obwohl Daniela eigentlich gar kein Interesse daran hat, Königin zu sein. Denn Daniela ist zur Hälfte Walküre und lebt deswegen in New Orleans im Walkürenkoven. Wegen des heißen Klimas wurde sie dort lange Zeit nicht von Sigmund aufgespürt, denn Eisfeyden bevorzugen möglichst kalte Wohnorte. Eisfeyden haben eine sehr viel niedrigere Körpertemperatur als andere Mythenweltwesen und somit können sie nur von ihresgleichen berührt werden, ohne unerträgliche Schmerzen zu erleiden. Deshalb ist Daniela seit 2000 Jahren ungeküsst und fühlt sich in ihrer Welt trotz ihrer Schwestern im Koven allein.

In dieser Nacht rettet Murdoch Daniela vor den Eisfeyden, die ihr nach dem Leben trachten, denn nachdem sie Daniela mit Feuergiftpfeilen getroffen und vergiftet haben, droht sie an Überhitzung und einem Temperaturschock zu sterben. Im Kampf bemerkt Murdoch, dass Daniela ihn erweckt hat und somit seine Braut sein muss. Das kann er allerdings gar nicht gebrauchen, denn er hält ganz und gar nichts von Liebe auf immer und ewig. Trotzdem bringt er Daniela zu seinem Haus außerhalb von New Orleans und rettet sie vor dem Tod.
Doch von Anfang an steht das Problem zwischen den beiden, dass Murdoch Daniela niemals berühren können wird, da er ihr damit unerträgliche Schmerzen zufügen würde. Schließlich trennen sich die beiden im Streit, Murdoch braucht jedoch schon bald ihre Hilfe, denn er muss den Anführer der Vampire Ivo ausfindig machen und hat keine Ahnung, wo er anfangen soll. Daniela stimmt schließlich zu, ihm wenigstens eine Nacht lang zu helfen und die beiden beginnen in New Orleans mit der Suche nach Ivo.

Als diese ergebnislos bleibt, will Daniela sich verabschieden, denn sie muss fort aus New Orleans, da Sigmund früher oder später neue Assassinen schicken wird, um sie ermorden zu lassen. Da transloziert (teleportiert) Murdoch sie nach Sibirien, wo er von einem seiner Feldzüge noch Besitztümer hat. Daniela fühlt sich dort auf Anhieb wohl, denn nachdem sie so lange im heißen New Orleans leben musste, kommt ihr die sibirische Kälte geradezu paradiesisch vor.

Sie überredet Murdoch, dort bleiben zu dürfen und macht richtet sich häuslich ein, während Mudoch mit der Suche nach seinen Brüdern und dem Vampir Ivo beschäftigt ist. Dadurch versucht er sein Verlangen zu Daniela im Keim zu ersticken, doch seine Gedanken kreisen immer wieder um die Eisfeyde.
Schließlich entscheiden die beiden, doch einen gemeinsamen Versuch zu wagen und tatsächlich funktioniert ihre Beziehung einige Zeit. Doch es nagt an Murdoch, seine Gefährtin nicht berühren zu können und Streitereien sind unvermeidbar.

Schließlich taucht der Eisfeyde Jardían in Sibirien bei Daniela auf und eröffnet ihr, er habe den Eisfeydenkönig Sigmund beseitigt, um es Daniela endlich zu ermöglichen, ihren Platz als rechtmäßige Thronerbin einzunehmen.
Obendrein gibt er Daniela ihren ersten Kuss, da er ihr Verlangen gespürt hat. Ausgerechnet in diesem Moment taucht Murdoch auf und beobachtet die beiden. Wutentbrannt zerrt er Daniela von dem Eisfeyden fort und in seinem Zorn beißt er Daniela und fügt ihr dabei starke Schmerzen zu. Durch den Blutverlust fällt Daniela in Ohnmacht und Jadían nimmt sie mit nach Eissengart, die unerreichbare Hauptstadt der Eisfeyden.

Kurz darauf wird Murdoch mit seinen Brüdern Sebastian und Nikolai gefangen genommen, da sie sich dem Anführer der Devianten Kristoff widersetzt hatten. Murdoch ist inzwischen der festen Überzeugung, dass er Daniela finden muss, um sich für seine Fehler zu entscheiden. Im Kerker des Deviantenschlosses merkt er schließlich, dass sein Wärme- und Kälteempfinden sich verändert hat. Schließlich findet er heraus, dass Danielas Blut in seinem Kreislauf seine Körpertemperatur herabgesetzt hat. In ihm keimt neue Hoffnung, denn das könnte die Lösung des größten Problems sein, welches zwischen den beiden steht.

Schließlich befreit ihr an den Blutrausch verloren geglaubter Bruder Conrad die Gefangenen und Murdoch macht sich sofort auf den Weg nach Eissengart. Dazu muss er sich über 200 Kilometer durch Eisstürme kämpfen und erreicht das Schloss der Eisfeyden nur mit Mühe.

Dort ist Daniela inzwischen zur Königin gekrönt worden und das Volk hat endlich eine rechtmäßige Königin, die es nicht unterdrückt und ausbeutet. Doch wenn sie ehrlich ist, gefällt ihr das Leben als Herrscherin nicht so recht, obwohl sie sich in Eissengart sofort zu Hause fühlt. Als Murdoch völlig unterkühlt im Thronsaal erscheint und mit ihr sprechen will, kann sie ihn nicht abweisen und so kann er ihr von der Wirkung ihres Blutes auf ihn erzählen. Auch in Daniela regt sich neue Hoffnung und sie stimmt einem erneuten Versuch zu, auch wenn das erneut Verbrennungen für sie bedeutet.
Tatsächlich funktioniert es und die beiden können einander schließlich das erste Mal anfassen. Endlich hat Murdoch die Möglichkeit, seine Frau für sich zu beanspruchen.

Daraufhin macht Daniela schließlich Jadían schließlich zum König der Eisfeyden, weil sie weiß, dass er sich gut um ihr Volk kümmern wird, um mit Murdoch zwischen ihrer seiner Welt pendeln zu können.

In der abschließenden Szene finden sich die vier Brüder Sebastian, Conrad, Nikolai und Murdoch mit ihren Gefährtinnen in ihrem Heimatschloss Blachmount zusammen und feiern gemeinsam Weihachten.

1 Kommentar:

  1. Hach ja, diese Geschichte war wirklich wunderschön und jetzt hätte ich richtig Lust auf einen Reread, obwohl ich gar nicht die Zeit dazu habe ^^

    AntwortenLöschen